Wochenende in Bildern

Unser zweites Wochenende im September 2020

Dieses Wochenende wird verbloggt, koste es was es wolle. In diesem Fall wird es heißen, dass die 12 Bilder mit Bildern vom Urlaub letzte Woche aufgefüllt werden und, dass der Blog-Beitrag erst am Montag Dienstag veröffentlicht wird. Heute Abend werde ich es nämlich nicht mehr schaffen. Die Tage sind einfach zu lang, im Moment ist zu viel nebenher zu erledigen und die Nächte sind auch eher durch Wenig-Schlaf geprägt. Dazwischen findet hier aber jede Menge super-duper Familienleben statt. Die meiste Zeit bin ich ziemlich sehr glücklich mit kleinen in der Regel durch Stress und Müdigkeit induzierten Down-Momenten, die wohl einfach zum Leben dazugehören.

Ich hab nun über zwei Monate nichts verbloggt und das ist sehr schade, denn es gab viele schöne Wochenenden mit z.B. Geburtstagsfeiern oder kleinen Reisen. Nun, das einzige was bleiben wird, sind Erinnerungen im Kopf, auf Fotos und die paar wenigen Notizen, die ich trotzdem gemacht habe.

Doch kommen wir zum aktuellen Wochenende.

Samstag

Wir wachen nach der ersten Nacht wieder zuhause etwas müde auf. Wir haben die letzte Woche auf Fehmarn in einer Ferienwohnung verbracht und unglaublich viel unternommen. Zuhause erwartet uns leider eine Menge Hausarbeit. Nach einem gemütlichen Frühstück räume ich erst mal gründlich die Küche auf. Eigentlich wollten wir zusammen am Vormittag einen Spielplatz besuchen, der etwas weiter weg ist, der aber eine tolle Seilbahn haben soll. Aber unser Baby-Sohn ist schon schneller wieder müde als erwartet und so schläft er erst mal zuhause ein bisschen.

Wir räumen weiter auf und essen schon um 11 Uhr Mittag – lecker Schafskäse mit den letzten Tomaten vom Balkon. Danach brechen wir auf und sind eine ganze Weile ganz allein auf dem tollen Spielplatz. Da keine anderen Kinder auf dem Spielplatz sind, sause ich auch einige Mal die Seilbahn herunter. Nach einer Weile bin ich ziemlich platt, denn natürlich muss ich meinen kleinen Sohn immer auf der Seilbahn hochziehen und auf den Sitz heben. Es macht aber trotzdem eine Menge Spaß. Der Baby-Sohn wacht auch irgendwann wieder auf und interessiert sich sehr für das Gras und die kleinen Eicheln, die überall herumliegen. Da muss man schon aufpassen, dass er nicht alles versucht zu essen.

Zum Kaffee sind wir alle wieder daheim und haben ein kleines Tief. Der Kaffee wirkt nicht so schnell wie er soll. Auf Fehmarn haben wir immer alle einen Mittagsschlaf gemacht. Der fehlt uns jetzt. Papa geht einkaufen und ich backe mit dem großen Sohn Kekse während der kleine Sohn schon wieder ein Nickerchen macht. Wir probieren ein neues Rezept, Haferflockenkekse mit Kokosflocken und für den Baby-Sohn einfach nur Haferflocken mit Apfelmus. Dann hat er auch mal etwas anderes zu knabbern als Knäckebrot und Zwieback.

Tja, und dann ist schon wieder Abendbrot-Zeit. Wir essen Wraps mit Salat-Füllung, unser Baby bekommt feinen Babygrieß mit Apfelmus. Ich bin heute dran den Großen ins Bett zu bringen. Es macht schon Spaß, dauert aber immer noch ewig. Um halb zehn komme ich erst aus dem Kinderzimmer raus.

Sonntag

Heute darf ich morgens zum Yoga gehen, das erste Mal seit einem Jahr! Es macht wirklich viel Spaß und mein Rücken freut sich über die Mobilisierung. Dann ab nach Hause und dann ist schon wieder Mittagszeit, Spinat mit Nudeln und Würstchen, ein Gericht, dass es hier häufiger gibt und ein Gemüse, dass der Große gerne isst. Jetzt hab ich gelesen, dass Spinat wegen des hohen Nitratgehaltes gar nicht so häufig gegessen werden soll. Grmph… irgendwas ist doch immer.

Der Kleinste bekommt ein Gläschen Babybrei.

Heute machen wir wieder Mittagsschlaf. Ich bin nicht ganz so entspannt wie im Urlaub, nicke dann aber doch kurz weg. Nach dem Kaffee (mit selbstgebackenen Keksen) probiere ich noch ein bisschen bestellte Kleidung an und breche dann mit dem Großen wieder zu einem Spielplatz auf. Diesmal noch ein anderer, der eine Hängebrücke hat, riesige Schaukeln und auch sonst ganz spannende Spielgeräte.

Wippen im Kreis
Eine unglaublich hohe Schaukel –
mein Sohn ruft: “Ich fliege!”

Erst um 18 Uhr machen wir uns auf den Rückweg, essen Brötchen zum Abendbrot und sind alle sehr, sehr müde. Jetzt noch eine Woche Urlaub wäre schön, aber mal so ein richtiger Urlaub, wo auch die Großen faul sein dürfen. Nun ja, dass wird dann wohl so in 10 Jahren oder so wieder möglich sein. Seufz. 😉

Ein Deich auf Fehmarn
Morgens sind die Strände noch leer.
Meereszentrum auf Fehmarn
Schmetterlinge auf Fehmarn

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.