Tagebuch-Bloggen

Unser Juni in Bildern

Mitte Juli kommt nun endlich mein kleiner Beitrag über unseren Juni. Zeit zum Bloggen ist gerade Mangelware. Eine schöne Lösung finde ich so etwas wie die Rubrik “Die Dinge der Woche” von booksandbabies. Mal sehen was ich mir einfallen lasse um hier am Ball zu bleiben. Ich merke immer wieder, die größeren Beiträge sorgen bei mir hier eher für Stillstand.

* Unser Juni *

Hinter uns liegen einige schöne Wochenenden, zuerst ein Familienbesuch auf einem Bauernhof, dann haben wir einige Nachmittage einen sechsten Geburtstag gefeiert. Zuerst im kleinen Kreis, dann mit Familie und am Ende gab es noch einmal eine Schatzsuche mit Kita-Freunden.

Es war meine erste Schatzsuche und ich war sehr aufgeregt. Werden die Rätsel nicht zu langweilig und einfach sein? Die Sorge war jedoch unbegründet. Das Level der Rätsel war genau richtig. Die Kinder waren viel zu aufgedreht um schwierige Rätsel zu lösen. Sie sind von Luftballon zu Luftballon gerannt und haben dort die jeweilige Rätselkarte gesucht. Kurz vor Ende habe ich mich abgesetzt und am Ziel den Schatz versteckt. Eigentlich habe ich ihn gut unter Blättern versteckt, ein kleiner Gast hat ihn dennoch sehr schnell gefunden. Dann musste noch der Schlüssel gefunden werden (klebte unter dem Sitz einer Bank) und dann gab es endlich für jeden ein Tütchen mit Kleinigkeiten.

Zwischen den ganzen Geburtstagsfeierlichkeiten war bei uns immer jemand krank. Denkwürdig ist sicher die Fahrt im ICE, die mein Mann mit dem großen Sohn unternommen hat. Dieser musste sich auf der circa zweistündigen Fahrt mehrfach übergeben. Leider haben wir uns nach und nach alle mit diesem Magen-Darm-Infekt angesteckt. Und auch im Juli geht es gerade mit dem Krank-sein weiter. Zum Glück nichts wirklich schlimmes, aber richtig fit sind wir meistens nicht.

Ich erinnere mich noch gerne an den goldenen März, der fast durchgehend schönes Wetter vorhielt und in dem wir vier Wochen alle komplett gesund waren. Wir konnten Sport machen und waren oft halbwegs ausgeschlafen. Ich wünsche mir das nun für den Rest des Sommers. Bitte schön.

Der Rest meines Juni-Rückblickes folgt nun in ein paar Bildern:

* Juni in Bildern *

Wir feiern den sechsten Geburtstag unseres großen Sohnes. Ich werde in diesem Monat drei Mal den sehr leckeren Schokoladenkuchen von Heldenhaushalt backen.

Mein Sohn hat sich explizit eine solche Karte gewünscht und auch bekommen.

Ich bin mal wieder eine Nacht mit dem Kleinen alleine zuhause während mein Mann und der Große den Wagen der Großeltern zurückbringen, den wir uns für den Urlaub ausgeliehen hatten. Es ist wie immer sehr, sehr ruhig ohne unseren quirligen Großen.

Unsere Geburtstagstafel für den Familienbesuch. Mein Cousin und meine Cousine besuchen uns das erste Mal in unserer Hamburger Wohnung. Zusammen mit meinen Eltern wird es ein wirklich netter Nachmittag.

Es wird langsam richtig warm und wir bauen die Wasserbahn auf dem Balkon auf.

Dann gibt es große Aufregung in der Kita, denn das Sommerfest findet in diesem Jahr statt. Die letzten beide Jahre war es wegen Corona ausgefallen. In diesem Jahr wird es auch gleichzeitig das Abschiedsfest für unseren großen Sohn sein. Das rote Blümchen hat jedes Vorschulkind zum Abschluss der Vorschule bekommen. Jede Kita-Gruppe führt ein Lied vor, es gibt eine Hüpfburg und jede Menge Essen. Jetzt bleiben ihm noch ein paar Wochen in der Kita und dann beginnt das Schul-Leben. Ich hoffe sehr, dass er einen guten Start haben wird.

Ein Tag nach dem Sommerfest wird dann bei uns zuhause der Kindergeburtstag gefeiert. Ich muss mir dann doch einen halben Tag frei nehmen um alles vorzubereiten. Es dauert doch länger als gedacht, z.B. die Waldschatz-Kiste zu basteln. Wir feiern um die Mittagszeit, so dass alle Kinder noch fit und munter sind.

Wünsche allen LeserInnen einen schönen Sommer. Hoffentlich bis bald.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

2 Kommentare

  1. says:

    Oh wie toll, dass der Kuchen so gut schmeckt, dass er direkt 3 Mal gebacken wird 🙂
    Hier ist auch ständig Krankenlager schon das ganze Jahr. Das ist echt deprimierend.

    1. Sandra says:

      Es ist wirklich ein traumhaft saftiger Kuchen, den hier jeder mag und der sich auch noch schnell zusammenrühren lässt (mit Hilfe unserer Küchenmaschine). Vielen Dank für das Rezept. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.