Tagebuch-Bloggen Wochenende in Bildern

#hunderttagebuch: 67/100 – WIB Mitte November 2021

Dieser Beitrag enthält möglicherweise unbeauftragte und unbezahlte Werbung – einfach nur weil ich aufschreibe und zeige was wir gemacht, gegessen oder gelesen haben.

Hinter uns liegt ein sehr ruhiges Wochenende. Draußen ist es durchgehend grau, grau, grau. Ein Highlight war auf jeden Fall unser eigener, privater Laternenumzug, also nur wir vier im Dunkeln durch den Park.

Mehr WIB findet ihr wie immer bei grossekoepfe.de.

Samstag

Der Kleine schläft wieder bis 7:40. Er war zwar wieder oft in der Nacht wach, aber der Husten ist weg und ich freue mich solange unter der Decke liegen zu können. Sonst ist die Nacht ja meist schon um 6 Uhr vorbei.

Wir starten den Samstag mit Brot, Müsli und Obst. Mandarinen sind hier gerade sehr beliebt. Darum landen auch gar nicht erst so viele auf dem Obststeller. Bei mir muss heute unbedingt Schokoladencreme aufs Brot. Die Stimmung beim Frühstück ist richtig gut, denn ausnahmsweise haben alle mal gute Laune.

Schnell verziehen sich die Kinder in die Spielecke und mein Mann räumt um mich herum. Ich kann noch in Ruhe einen zweiten Kaffee trinken und weiter ein bisschen Zeitung lesen. Corona ist leider immer noch da und die Kliniken füllen sich wieder. Dazu schwirren mir wieder viele Gedanken im Kopf herum. Vielleicht schreibe ich dazu mal etwas auf um diese Gedanken zu sortieren. Das wird allerdings Zeit brauchen die ich im Moment nicht übrig habe. Ab Morgen beginnt hoffentlich erstmal wieder eine ganz normale Woche mit zwei gesunden Kindern (& Eltern).

Nach dem Frühstück spiele ich mit dem Kleinen Memory. So ganz versteht er das Spiel noch nicht. Darum nehmen wir es einfach nicht so genau mit den Regeln. Mein großer Sohn bleibt den ganzen Vormittag in seinem Zimmer, hört “Der achtsame Tiger” und spielt dabei. So kommt es, dass es ungewohnt ruhig in der Wohnung ist.

Ich suche nebenbei ein paar Kleinigkeiten für die Adventskalender aus. Wir entscheiden uns bei beiden Kindern das gleiche in die Tütchen zu füllen. Ich freue mich, dass ich Keks-Ausstecher der Paw Patrol Hunde gefunden habe.

Vor dem Mittagessen stelle ich noch den Blog-Beitrag von Freitag ins Netz. Am Abend hatte ich mit meinem Mann Star Trek Discovery geschaut und mich nicht mehr an den Rechner gesetzt.

Zum Mittagessen gibt es bei uns Veggie-Burger. Kaum zu glauben, oder? Sieht wirklich sehr fleischig aus. Mir schmeckt es. Der Kleine verdrückt ebenfalls einen ganzen Burger-Pattie. Nur unser großer Sohn isst lieber nur das Burger-Brötchen mit Käse.

Um 17 Uhr ist es endlich dunkel und wir gehen “Laterne laufen”. Ich realisiere, dass wir mit dem Kleinen viel zu langsam für einen normalen Laterne-Lauf gewesen wären. So konnten wir richtig trödeln. Schon nach kurzer Zeit saßen beide Kinder auf dem Boden mit ihren teilweise zerstörten Laternen. Ich hatte extra günstige Papierlaternen besorgt, da ich schon geahnt hatte, dass sie durch das nasse Gras gezogen werden oder der Forscherdrang zuschlägt.

Wir drehen nur eine Mini-Runde und sind nach einer Stunde wieder daheim.

Im Briefkasten liegt die Anmeldung zur Grundschule. Krass, jetzt geht es bald los. Bald haben wir ein Schulkind zuhause. Nächste Woche ist schon die erste Info-Veranstaltung. Recht kurzfristige Einladung. Nun gut, wir haben zum Glück Zeit an dem Abend.

Mir fällt die Frage 8 ins Auge. Tatsächlich gehen die engeren Freunde meines Sohnes entweder erst übernächstes Jahr in die Grundschule oder die Eltern haben eine andere Grundschule ausgewählt. Ich werd mich nochmal umhören. Wäre doch schön wenn mein Sohn ein paar bekannte Gesichter um sich hat wenn er Grundschul-Neuland betritt.

Sonntag

Wir vertrödeln schon wieder den Vormittag. Die Kinder spielen heute sehr gut zusammen. Der Große baut dem Kleinen mit Lego Duplo Flugzeuge, dann schaukelt er ihn in einer der Aufbewahrungsboxen hin und her und am Ende spielen sie Morgenkreis in der Kita. Es läuft richtig gut. Ich kümmere mich um Rücksendungen, räume Wäsche weg und bereite das Mittagessen vor. Mit der grünen Kiste kam am Freitag Rotkohl und ich möchte lila Suppe (nach diesem Rezept) kochen.

Ich hasse ja so Angaben wie “3 große Kartoffeln”. Alles andere ist doch auch abgewogen. Kartoffeln haben so viele unterschiedliche Größen.

Nun ja, lila ist sie. Geschmacklich haut sie uns nicht so vom Hocker. 100%ig konnte ich das Rezept auch nicht nachkochen. Vielleicht liegt es daran. Sesam- statt Mandelmus und wir haben keine Worcestersauce im Haus.

Der Kleine isst eine kleine Portion und wir Erwachsenen belassen es auch bei einer Schüssel Suppe. Ich habe leider einen Riesen-Pott gekocht. Mal sehen wie wir die Suppe morgen noch pimpen können.

Während der Kleine seinen Mittagsschlaf hält, lese ich ein bisschen. Im Hintergrund seht ihr das Chaos, dass wir bekommen wenn wir die Kinder machen lassen. Es scheint sehr viel Spaß zu bereiten die Spielzeug-Kisten einfach nur auszukippen. Aufräumen erfordert dann am Abend wieder einiges an Anfeuern.

Nach kurzer Zeit findet sich mein Großer neben mir ein. Er hört zum 1000. Mal ein Paw Patrol Hörbuch. Ich habe mit der Libby-App mit unserem Bibliotheksausweis auch einige Alternativen für ihn heruntergeladen, aber er bleibt stur bei Paw Patrol. Mich nervt das Rumgezappel beim Lesen und ich verziehe mich ins Arbeitszimmer um schon ein bisschen mit diesem Beitrag zu beginnen.

Heute schaffen wir es irgendwie nicht mehr nach draußen. Ich schneide dem großen Sohn noch die Haare, dann gehen beide noch nacheinander in die Wanne. Mit der “Hilfe” des kleinen Sohnes sortiere ich noch das Schuhregal. Dem großen Sohn passen etliche Schuhe nicht mehr, dem Kleinen sind sie aber noch zu groß.

Dann kommt endlich der ersehnte Feierabend. Nach dem Veröffentlichen dieses Beitrages wartet nur noch “Downton Abbey” auf mich.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.