Tagebuch-Bloggen

#hunderttagebuch: 61/100 – Kekse und Fieber

Mein kleiner Sohn hat jetzt wieder den dritten Abend in Folge sehr hohes Fieber. Die entzündeten Augen werden langsam besser. Ich bin ganz schön erledigt. Die Bedürfnisse der Eltern kommen im Moment leider zu kurz.

Bis gestern haben wir noch beide täglich nebenbei versucht zu arbeiten. Einer hat immer auf den Kleinen aufgepasst und am Nachmittag dann noch auf den Großen. Da ich noch viel Rest-Urlaub habe, habe ich mir nun heute und morgen einfach mal frei genommen.

Wir sind müüde. Keiner von uns geht laufen oder hat mehr einen richtigen Feierabend. Ich schaue zwar gerade “Downton Abbey”, werde dabei aber meist vom Kleinen unterbrochen. Zumindest muss ich heute nicht arbeiten.

Heute, in meinem Urlaub (haha), habe ich den Kleinen den ganzen Tag betreut. Er hat nur eine Stunde (mit Unterbrechungen) am Mittag geschlafen. Dann habe ich den Großen von der Kita abgeholt. Der hatte bereits seine erste Krise weil ich ihm nicht mit dem Anziehen der Jacke helfen wollte. Dann war der Sattel nass und ihm war so, so kalt. Zuhause angekommen war ich von diesen ständigen Auseinandersetzungen schon wieder völlig erledigt.

Kekse backen

Ich hatte aber versprochen Kekse mit den Kindern zu backen weil wir die neuen Halloween Keks-Ausstecher testen wollen. Leider war ich nicht sonderlich entspannt und habe viel gemeckert. Beide Kinder haben aber eigentlich gut mitgemacht. Leider hat der Kleine manches Mal die frisch ausgestochenen Kekse wieder zerstört. Darüber musste der Große dann erstmal kreischen, das hat mich wieder an die Decke gehen lassen. Wir sind schon eine ausgeglichene Familie.

Ich habe extra Teig ohne Eier genommen, so das sie naschen durften. Trotzdem musste ich hin und wieder eingreifen wenn alles auf dem Boden verteilt werden sollte oder die Kinder mit den fettigen Fingern aufs Sofa springen wollten. Ich habe jedoch jedes Mal schnell versucht mich zu beruhigen und sie hatten (hoffentlich) dennoch Spaß an der Sache. Mein Großer hatte irgendwann keine Lust mehr und wollte nur noch Mehl pur essen. Mein kleiner Sohn hat bis zum Ende durchgezogen und mir Bällchen (oder so etwas ähnliches) gereicht.

Die Kekse schmecken sogar und sind mit viel Nuss-Mehl und Birkenzucker vielleicht nicht so schrecklich ungesund. Morgen wollen wir sie dann verzieren.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.