Tagebuch-Bloggen

#hunderttagebuch: 46/100 – Morgenrunde

Da bin ich wieder. Jetzt gab es mal wieder eine längere Pause in der #hunderttagebuch-Reihe. Auf der Arbeit hatte ich ein schwieriges Ticket am Wickel. Abends wollte ich einfach ausspannen und mich nicht wieder an meinen Schreibtisch setzen. Das ist einer der wenigen Nachteile des Homeoffice. Manchmal fällt es schwer von der Arbeit “abzuschalten”, zumindest wenn man sich abends wieder an den Schreibtisch setzt.

Tatsächlich verbinde ich meinen Schreibtisch damit Dinge zu erledigen. Wenn ab circa acht, halb neun die Kinder schlafen, bleiben mir circa zwei Stunden zu meiner freien Verfügung. Am liebsten hätte ich diese Zeit für mich: lesen, fernsehen, bloggen oder einfach tun was mir einfällt. Im realen Leben stelle ich dann Bestellungen für Essen, Kleidung oder sonstige Dinge, die wir brauchen, zusammen. Oder ich schaue was wir mit den Kindern unternehmen können oder kümmere mich um die Urlaubsplanung. Irgendwas ist immer zu tun. Der Abschluss unserer Steuererklärung wartet auch noch auf uns.

Schönster Moment des Tages

Heute morgen habe ich mich aufgerafft und eine Runde durch den Park gedreht. Das möchte ich jetzt immer machen wenn mein Mann die Kinder in die Kita bringt. Dann geh ich einfach mit raus. Fällt mir leichter als wenn ich am Tage noch mal losgehen muss. Vielleicht klappt es dann ja noch mit meiner 10000 Schritte Challenge.

Es war ein wunderschöner, herbst-kühler Morgen mit ein bisschen Sonne. Natürlich hatte ich nur die Handy-Kamera in der Jackentasche, aber besser als keine Fotos.

So können die Tage jetzt ruhig öfter beginnen.
Am Nachmittag war ich mit den Kindern auf dem Spielplatz. Wir wurden weiter von der Sonne verwöhnt. Mein Großer war wieder sehr müde und so kommen wir um unser tägliches Geschrei nicht herum. Ich freu mich sehr wenn diese Phase vorbei ist.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.