Tagebuch-Bloggen

#hunderttagebuch: 41/100 – Frust oder kein Frust …

Jetzt schreibe ich heute doch ein paar Zeilen. Eigentlich wollte ich meinen Frust über den heutigen Tag loswerden. Die Nacht war mit einem fiebrigen Kind mit Halsschmerzen und Schnupfen sehr durchwachsen. Ich bin müde und ärgere mich, dass die Woche so blöd anfängt.

Schon wieder muss ich auf der Arbeit “Kind krank” anmelden. Ich gebe zwar keinen Krankenschein ab und versuche trotzdem meine Stunden zu arbeiten, kann aber nicht mehr an allen Terminen teilnehmen und mache in der Regel Minus-Stunden. Wenn es zu viele Minus-Stunden werden, würde ich mir schon die Krankmeldung vom Kinderarzt holen. Im Moment bewahre ich mir die “Kind krank” Tage von der Krankenkasse lieber noch auf. Die Erkältungssaison fängt ja gerade erst an.

Doch kein Frust …

Heute Vormittag hatte mein Mann einen Termin und so hatte ich mal Exklusivzeit mit meinem kleinen, kranken Kind. Er ist eigentlich trotz Krankheit ganz gut gelaunt, nur etwas anhänglicher und kuscheliger. Ich sitzt einfach mit ihm zusammen auf der Couch und in der Spielecke und finde es doch gar nicht so schlimm. Zeit zu Zweit habe ich mit dem Kleinen eben auch nicht so oft.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.