Tagebuch-Bloggen Wochenende in Bildern

#hunderttagebuch: 41/100 – das letzte September Wochenende in Bildern 2021

Dieser Beitrag enthält möglicherweise unbeauftragte und unbezahlte Werbung – einfach nur weil ich aufschreibe was wir gemacht, gegessen oder gelesen haben.

Samstag

Am Samstag wache ich gar nicht so unausgeschlafen beim Kleinen auf. Trotz Fieber hat er gut geschlafen. Am Abend zuvor hatte ich eine schöne Erinnerung und dann auch eine gute Idee für einen Beitrag. Den möchte ich in den nächsten Tagen schreiben.

Das Frühstück verläuft relativ gemütlich. Ich putze danach das Bad und gehe dann mit dem Großen einkaufen. Er hatte sich Käsestangen gewünscht. Vor Corona und vor der Geburt des kleinen Sohnes bin ich oft mit ihm einkaufen gegangen. Jetzt mit zwei Kindern und Maske ist es mir meist zu stressig.

Heute lassen wir uns allerdings Zeit. Wir fahren gemütlich mit dem Fahrrad hin. Da es noch früh ist, ist der Laden noch schön leer. Mein Sohn sucht jede Menge aus. Als ich dann irgendwann eingreife und Dinge wieder zurücklege, kippt die Stimmung etwas. Da wir die wichtigsten Dinge bereits im Einkaufswagen habe, peile ich die Kasse an.

Am Fahrradständer muss ich noch etwas geduldig sein weil mein Sohn noch sehr lange am Boden sitzt und mit meinem Fahrradschloss spielt. Zurück fahren wir eine andere Route und lassen uns weiter Zeit.

Natürlich gibt es Käsestangen zum Mittagessen, dazu ein paar Blaubeeren. Mein Kleiner ist nach dem Essen schon so müde, dass er schnell zwischen Lachen und Weinen wechselt. So schnell schläft er dann aber doch nicht ein. Es dauert jetzt auch bei ihm manchmal etwas länger. Ich spüre ein leichtes Halskratzen und hoffe einfach, dass der Kelch dieses Mal an mir vorbeigeht.

In der Mittagsruhe probiert mein Mann unsereseine neue Nähmaschine aus. Tatsächlich muss man eine Kinderjeans erst auftrennen bevor man einen Flicken vernünftig festnähen kann. Lust hätte ich schon die Maschine auch mal auszuprobieren, aber Zeit habe ich dafür keine. Ich freue mich sehr, dass mein Mann sich darum kümmert, dass die Kinder die Hosen noch ein bisschen länger tragen können.

Für den ersten Versuch finde ich die Naht gar nicht so schlecht. Mein großer Sohn hat sich die ganze Prozedur auch interessiert angeschaut. Ist ja nicht schlimm, Papa, dass es etwas schief ist. Es ist ja nur eine Übhose. Unser gnädiger Sohn.

Ungesunder Snack zur Kaffeezeit.

Wir vertrödeln den Nachmittag zuhause. Ich packe Pakete mit neuen Klamotten für die Kinder aus. Für mich sind immerhin ein paar Socken dabei. Die Kinder laufen aufgeregt mit neuen und alten Regenjacken und Mützen durch die Wohnung. Alle möglichen Spiel-Kisten werden ausgekippt. Die Wäschekisten werden auch recht lange bespielt. Am Ende sieht es bei uns aus als ob eine Bombe explodiert ist. Vor dem Schlafengehen bekommen wir zumindest den Boden wieder frei.

Ich sitze noch kurz am Rechner und erledige ein paar Dinge. Zum Abendessen möchte ich heute mal etwas Vegetarisches kochen.

Ganz viel Linsen und Gemüse.

Obendrauf kommen Kartoffeln und Käse. Mein kleiner Sohn isst zumindest die Kartoffeln, der Große verweigert das Essen komplett und isst Brot. Mir schmeckt es hervorragend. Mein Mann vermisst vermutlich ein Würstchen.

Abends mixen wir uns einen Cocktail. Eine Art Pina Colada mit Maracuja- statt Ananas-Saft. An der Mixtur müssen wir noch arbeiten. Ich mache an dem Abend nichts mehr außer Harry Potter schauen. An die letzten beiden Filme kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Das macht es umso spannender.

Sonntag

Ich habe wieder ganz gut geschlafen, wache aber mit Halsschmerzen auf. Da bahnt sich wohl doch eine kleine Erkältung an. Das Frühstück ist heute richtig entspannt. Die Kinder waren schnell fertig und spielen zusammen im Kinderzimmer.

Nach dem Frühstück machen wir uns fertig und gehen zu unserem Wahl-Lokal. Das Wetter ist nochmal richtig sonnig und wir haben einen schönen Weg durch den Park. Mein großer Sohn ist leider nicht so gut drauf und ärgert sich ein paar Mal. Zum Glück müssen wir nicht solange warten wie anscheinend einige der Wähler in Berlin.

Anschließend gehen wir noch zu einem Spielplatz. Mein großer Sohn klettert ganz viel und freut sich über dieses besondere Blatt.

Zum Mittagessen gibt es Reste von gestern. In der Mittagspause schnappt sich mein großer Sohn mein Buch und blättert interessiert darin. Danach bringt ihn mein Mann zu einem Kindergeburtstag.

Zum Kaffee habe ich aus sehr weichen Zwetschgen einen kleinen Crumble für jeden zubereitet. Es schmeckt sogar ganz gut obwohl ich wieder mit Kokoszucker experimentiert habe.

Viel passiert dann nicht mehr bei uns. Aufräumen, Wäsche, der Kleine kommt in die Wanne. Eine halbe Stunde schau ich noch Harry Potter, dann ist schon wieder Abendbrot-Zeit. Mein großer Sohn kommt heim und erzählt erstmal von seiner Geburtstagsfeier. Er ist sehr müde und kann sich kaum konzentrieren beim Erzählen. Anscheinend hatte er aber einen schönen Nachmittag.

Meinen Feierabend habe ich nun damit verbracht diesen Blog-Beitrag zu schreiben. Morgen kann ich eventuell nichts veröffentlichen, denn ich möchte gerne den letzten Harry Potter Film zu Ende schauen. Außerdem wird mein kleiner Sohn wieder zuhause bleiben da er eben gerade immer noch über 39 Grad Fieber hatte. Ach ja…

Mehr Wochenenden in Bildern findet ihr wie immer bei grossekoepfe.de.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.