Wochenende in Bildern

Das erste richtige Herbst-Wochenende

Auch dieses Mal werde ich einfach zu den ausgewählten Bildern drauf los schreiben, denn es ist wieder spät. Ich hatte dieses WE zwischendurch immer mal wieder ein paar Ideen was ich denn alles aufschreiben möchte. Jetzt merke ich gerade, dass es ohne Notizen nicht funktioniert. Sonntag Abends ist mein Kopf wie leer gefegt. Vielleicht fällt mir ja beim Schreiben ein bisschen wieder ein. Mehr Wochenenden in Bildern gibt es wie immer bei grossekoepfe.de.

Samstag

Mein Freund und ich wechseln uns nun mit dem Baby jede Nacht ab, d.h. jeder bekommt jede zweite Nacht eine gute Portion Schlaf. Von Freitag auf Samstag bin ich dran (mit dem Baby). Es hat sogar ein paar Mal 2-3 Stunden am Stück geschlafen. Yeah.

Das Baby und ich warten bis die anderen Beiden aufwachen und unser Baby-Sohn zerlegt dabei das Bett. Morgens nach dem Aufstehen hat er gleich immer super Laune.

Nach dem Frühstück spielen wir ein bisschen in der Spielecke und danach geht der Kleinste schon wieder schlafen. Der Große ist aufgeregt, denn heute geht es auf einen Kindergeburtstag. Wir Großen freuen uns somit auf einen ruhigen Nachmittag. Aber bis dahin müssen wir ihn noch etwas beschäftigen.

Wir beschäftigen uns eine kleine Weile mit dem Wochentag, Wetter und Uhrzeit.

Zum Mittagessen gibt es dann improvisierte Hot-Dogs im Körnerbrötchen. Nach dem Mittagessen haben wir es am Wochenende geschafft regelmäßig eine Mittagspause zu etablieren. Das Baby braucht sie eh noch und der Große hört in der Zeit nun gerne und ausdauernd Hörbücher.

Dann geht es endlich zum Geburtstag. Es sind noch sechs weitere Kinder auf dem Geburtstag. Hut ab vor den Eltern. Wir hatten dieses Jahr nur mit drei Kindern (und einer Mama und unserem Babysohn) gefeiert und waren dennoch ganz gut erledigt am Abend.

Ich habe ein leicht schlechtes Gewissen da ich mich auf den ruhigen Nachmittag freue. Der Mann, das Baby und ich holen die Ringe für unsere bevorstehende (kleine) Hochzeit ab. Wir spazieren dabei eine ganze Weile durch herbstliche Parks und es ist ganz schön. Ich vergesse dabei ganz und gar Fotos zu machen.

Am Abend holen wir einen glücklichen und aufgeregten Jungen von der Geburtstagsfeier. Es war ein schöner Nachmittag mit Schokoladentorte, einer kleinen Schnitzeljagd und lustigerweise schon wieder mit Hot-Dogs. Zudem gab es eine riesige Abschiedstüte und unser Sohn ist ganz begeistert von dem Inhalt. Besonders eine kleine klebrige Hand, die überall kleben bleibt, hat es ihm angetan. Leider ist sie nach kurzer Zeit voller Fussel und klebt auch nicht mehr.

Sonntag

Ich kann morgens wieder zum Yoga fahren und bin total happy darüber. Schon das dritte Mal. Mein Rücken hat es auch bitter nötig. Die ganze Tragerei der Kinder tut ihm nicht gut. Ich kann es aber auch dem Großen nur selten abschlagen. Und beim Kleinen komm ich definitiv nicht drumherum.

Zum Mittag backt mein Freund Pfannkuchen und sogar das Baby isst schon ordentlich mit.

In unserer Mittagspause schläft das Baby und der große Sohn und mein Freund basteln an einer Lampe. Ich verkrümel mich mit einem Kaffee ins Kinderzimmer auf die gemütlichste Couch der Welt (mein rotes Cord-Sofa aus meiner früheren Single-Wohnung) und lese. Nachdem ich die Kriegstagebücher von Astrid Lindgren durch habe, lese ich nun “Als Hitler das rosa Kaninchen stahl”. Das Buch liest sich einfach und ich entspanne dabei vorzüglich. Ich kann eine ganze Stunde in Ruhe lesen. Das ist sooo selten geworden.

Wo ich das so lese und mir die Bilder anschaue, merke ich, ich muss prüfen ob auf meiner Seite rechtlich alles ok ist. Ich werde für nichts bezahlt und mache hier keine bezahlte Werbung (zumindest bis jetzt). Trotzdem ist auf einigen Bildern ab und zu ein Produkt zu erkennen oder ein Markenname zu sehen.

Nach dieser entspannten Mittagspause gehen wir tatsächlich auch noch raus, obwohl es ziemlich ungemütlich draußen aus sieht. Wir wollen durch den Park schlendern und ein Eis essen gehen. Die Idee hatten heute aber viele und draußen sind die Stühle und Tische leider alle nass. Wir holen nur für den großen Sohn ein Eis und machen uns auf den Heimweg.

Der große Sohn hält auf seinem Laufrad gut durch, bis er hinfällt. Leider erholt er sich von dem Schreck nicht mehr bis wir zuhause sind. In der Badewanne ist dann aber alles wieder in Ordnung.

Der Babysohn macht vor nichts mehr halt. Er steht schon richtig gut und läuft bestimmt bald los.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.