12 von 12

12 von 12 im September 2022

Dieser Beitrag enthält möglicherweise unbeauftragte und unbezahlte Werbung – einfach nur weil ich aufschreibe und zeige was wir gemacht, gegessen oder gelesen haben.

Gestern war der 12. eines Monats und da zeigen viele BloggerInnen zwölf Bilder aus ihrem Alltag. Ich mag diese Tradition sehr und an manchen Tagen gelingt es mir mich auf die vielen schönen Kleinigkeiten des Alltags zu konzentrieren. Gestern war nicht so ein Tag und so komme ich auch nicht auf die zwölf Bilder. Natürlich mache ich trotzdem mit. Ganz so streng sind die Regeln bestimmt nicht.

Noch viel mehr und vor allem vollständige “12 von 12” findet ihr bei draussen-nur-kaennchen.

Erste Herausforderung des Tages: das Kind in Laufklamotten zur Schule bringen. Ich fühle mich etwas “underdressed”, gehe aber davon aus, dass es keinen interessiert hat.

Freude, Freude, Freude, ich bin endlich mal wieder losgelaufen. Es ist herrlich herbstliches Wetter, kühl und sonnig. Ich starte wieder mit Minuten-Intervallen. Mein Herz erreicht dennoch fast 160 Schläge pro Minute. Fit geht anders.

Blick auf das Sammelsurium auf meinem Schreibtisch. Mich stört das nicht. Ich kann es gut ausblenden wenn um mich herum Unordnung herrscht und trotzdem konzentriert arbeiten.

Nach der Kita fahre ich mit dem kleinen Sohn zu einem Spielplatz in der Sonne. Es ist noch mal richtig schön warm. Ich genieße die seltene Exklusivzeit mit meinem Kind und schaue ihm begeistert beim Klettern zu.

Wieder ein typisches Bild bei uns zuhause: Chaos auf dem Abendbrottisch. Es stört aber keinen, denke ich. Jeder mampft sein Essen und die Kinder sind wie immer ziemlich laut.

Schlafenszeit. Ich bringe heute den Kleinen ins Bett. Seit er im Elementarbereich ist, fehlt ihm etwas die Mittagsruhe. Und so ist mein Kind ziemlich müde und gähnt ständig.

Zwei kleine Bücher schaffen wir trotzdem immer. “Conny geht aufs Töpfchen” kann ich schon nicht mehr sehen. Es ist gerade sehr beliebt. Immer öfter möchte unser Sohn nun auch selber auf dem Töpfchen sitzen. Es dauert nicht mehr lange und wir können den Windelmülleimer endlich auf dem Hof verbrennen. Ich freue mich schon sehr auf den Tag. 😉

Und dann geht der Montag auch für mich dem Ende entgegen.

Heute habe ich dank der kleinen Laufeinheit am Morgen auch meine 6000 Schritte geschafft. *jubel*

Habt eine schöne Woche!

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.