12 von 12 Wochenende in Bildern

12 von 12 im Juni 2021

Hier kommen mal wieder ein paar Wochenendbilder von mir, obwohl warte, es ist der 12. des Monats und ich mach mit bei 12 von 12. Habe aber wieder nicht 12 Bilder zusammenbekommen – as usual. Vielleicht wenn ich den Sonntag noch dazu nehme, dann wäre es aber ein WIB. Mal sehen. Ich klau mir auch mal einen Spruch von Anke von “Lächeln und Winken“: Achtung, kann Spuren von Werbung enthalten, weil wir Sachen benutzen, einkaufen gehen und essen.

Samstag morgen: Alle anderen sind in der Regel lange vor mir mit frühstücken fertig. Der Große kommt dann öfter zu mir auf die Bank. Heute spielt er mit einer Schokoladenverpackung, ein Überbleibsel unserer Hochzeitsgeschenke.

Heute verbringen wir den Tag mit einer Kita-Freundin des Großen. Die Mama hat uns Kuchen mitgegeben, den wir als Nachtisch zum Mittagessen verputzen. Das sind die Reste eines Stücks Käsekuchen, dass in Kleinkind-gerechte Stücke zerschnitten ist. Der Kleine isst zur Zeit einfach noch alles und in großen Mengen.

Nach dem Mittagessen darfmuss der Kleine schlafen und ich schnapp mir den Großen und unser Besuchskind und fahre ins Naturschutzgebiet in der Nähe. Unser Besuchskind findet Enten nicht so spannend und bleibt im Anhänger sitzen. Der Große füttert die Enten begeistert mit ein paar Haferflocken, bekommt es dann aber angesichts der Massen und vor allem der großen Gänse etwas mit der Angst zu tun und flüchtet.

Anschließend begeben wir uns zu einem Spielplatz. Heute ist leider etwas schattig. Schön ist, dass wir den Spielplatz für uns haben. Schlecht ist, dass wir bald frieren. Aber erstmal buddeln wir ordentlich. Ich schaffe sogar mal einen Tunnel. Wir haben aber leider keine Autos oder Murmeln mit.

Irgendwann sitze ich plötzlich alleine auf dem Klettergerüst und kann kurz die Sonne genießen. Dann schreit plötzlich der Große, er wurde vom Besuchskind ins Gesicht getreten. Ich hab alles verpasst und tröste ihn erstmal. Seine Wange ist tatsächlich ganz schön rot. Nach dem Trösten versuche ich mit dem Besuchskind zu reden, dass sich versteckt hat und nicht mehr mit mir reden will. Nun gut, ich mach also erstmal nichts und warte. Als sich die Gemüter etwas beruhigt haben – wir müssen ja auch nicht immer alles ausdiskutieren – fahren wir heim und essen Eiscreme.

Nachdem unser Besuchskind abgeholt wurde, darf ich noch in die Badewanne und mich entspannen. So schön.

Nachdem die Kinder schlafen, lass ich mich noch etwas berieseln und schaue die Kominsky-Methode. Unglaublich wie Kathleen Turner sich verändert hat. Ich hätte sie kaum erkannt. Ich hatte eigentlich ein Foto von ihr hier posten wollen, aber vermutlich ist das gar nicht erlaubt. Deswegen lass ich es. Wieder ein Foto weniger. 😀

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.